Bundesregierung verlängert Antragsfrist für Überbrückungshilfen bis Ende September

(via BMWi & Handelsblatt)
(Via Handelblatt & BMWi)
„Berlin. Die Bundesregierung hat die Antragsfrist für Überbrückungshilfen für Kleinunternehmer, Freiberufler und Soloselbstständige um einen Monat bis Ende September verlängert. Das bestätigte das Wirtschaftsministerium auf Anfrage des Handelsblatts. Zuvor hatte die Bundessteuerberaterkammer darüber informiert. Auch die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ hatte vorab berichtet.Mit der Fristverlängerung reagiert die Regierung auf anfängliche technische Probleme bei der Antragstellung, über die das Handelsblatt berichtet hatte. Um Missbrauch zu verhindern, dürfen Anträge nur von Steuerberatern, Wirtschafts- oder Buchprüfern gestellt werden, die sich dafür registrieren müssen.“
Gesamter Artikel:

Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“

(via Bundesagentur für Arbeit)
Die Corona-Krise erschwert es vielen Ausbildungsbetrieben, weiterhin junge Menschen als Fachkräfte von morgen auszubilden. Daher können Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber die Ausbildungsprämie oder andere Förderungen aus dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ beantragen.

Das Förderprogramm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die von der Corona-Krise betroffen sind. Es hat diese Ziele:

  • Ausbildungsplätze erhalten (Ausbildungsprämie)
  • zusätzliche Ausbildungsplätze schaffen (Ausbildungsprämie plus)
  • Kurzarbeit für Auszubildende vermeiden (Zuschuss zur Ausbildungsvergütung)
  • Übernahme bei Insolvenzen fördern (Übernahmeprämie

Weiterführende Links:

RESTART19 – Aufruf zur Teilnahme an einer Bewegungsanalyse auf Großveranstaltungen

(via IGVW & IGpV)

Für eine Branche, bei der seit Monaten der Pausenknopf gedrückt ist, zählt jeder Schritt. Egal ob einer, der in den politischen Dialog führt oder ob der, der auf der Straße mit lautstarken Forderungen daherkommt oder vielleicht jener lang überlegte Schritt auf die Veranstaltungsfläche, um neue Konzepte zu erstellen. In Leipzig haben sich die Handballer des  SC DHFK mit ihrer Spielstätte, der Quarterback Immobilien Arena und dem Universitätsklinikum Halle zusammengetan, um den wissenschaftlichen Weg zu beschreiten.

Am 22.08.2020 wird unter realen Bedingungen eine Veranstaltung in drei Akten in der Quarterback Immobilien Arena stattfinden. Dabei geht es nicht um ein Sozialexperiment, bei dem getestet wird, wie viele Teilnehmer sich anstecken, sondern um die Überwachung und Analyse von Bewegungsdaten von Großveranstaltungsteilnehmern. Jeder Besucher muss strenge Kriterien für die Zulassung zur Studie erfüllen. Im Vorfeld finden Tests auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 statt und während des gesamten Veranstaltungszeitraums tragen die Teilnehmer FFP2-Masken.

Die Studie spielt insgesamt drei Szenarien durch, um herauszufinden, mit wie vielen Besuchern man bei unterschiedlichen Abstandsregelungen, Einlassvarianten und Hygieneauflagen überhaupt in Kontakt kommt. Jeder Teilnehmer ist dafür mit einem Sender ausgestattet, der Profile und Kontakte zentral übermittelt.

Wir rufen alle unsere Mitgliedsunternehmen, alle Soloselbständigen, alle Freunde und Partner auf, Ihren Beitrag auch an dieser Stelle zu leisten und Ihre Eignung für die Studie unter www.restart19.de zu überprüfen. Lasst uns neue Wege suchen und herausfinden in welche Richtung unsere Schritte in der Zukunft gehen werden. Ganz egal, ob nach links, rechts, vorn oder vielleicht auch ein wenig zurück, wir müssen uns bewegen – andere Perspektiven finden und Ergebnisse an den Verhandlungstisch bringen.

NEUSTART KULTUR: Musikwirtschaftsverbände begrüßen die Aufstockung der Künstler*innenförderung der Initiative Musik im Rahmen der pandemiebedingten Investitionen in Kultureinrichtungen

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG

Berlin/Hamburg, 29. Juli 2020 – Die maßgeblichen Verbände der deutschen Musikwirtschaft begrüßen das von Kulturstaatsministerin Grütters heute vorgestellte erste Teilprogramm aus dem Konjunkturpaket NEUSTART KULTUR zur Erhöhung der Künstler*innenförderung der Initiative Musik. Damit kommt die Staatsministerin nun den Empfehlungen der Musikwirtschaftsverbände und der Verwertungsgesellschaften in Teilen nach, mit passgenaueren Förderprogrammen die hochgradige Arbeitsteilung sowie die gegenseitige Abhängigkeit der Branchensektoren zu berücksichtigten. „NEUSTART KULTUR: Musikwirtschaftsverbände begrüßen die Aufstockung der Künstler*innenförderung der Initiative Musik im Rahmen der pandemiebedingten Investitionen in Kultureinrichtungen“ weiterlesen

#AlarmstufeRot für die Veranstaltungswirtschaft – Millionen Jobs bedroht Deutschlands sechstgrößter Wirtschaftszweig steht vor dem Kollaps!

Wir unterstützen das Bündnis der einflussreichsten und mitgliederstärksten Initiativen und Verbände der deutschen Veranstaltungswirtschaft.

In dieser Eigenschaft handeln wir im Interesse von mehr als 9.000 Unternehmen mit über 200.000 Beschäftigten und mehr als 10.000 Auszubildenden.

Mit #AlarmstufeRot bündeln wir unsere Kräfte und stellen konkrete Forderungen an die Regierung, um den sechstgrößten Wirtschaftszweig Deutschlands und  Millionen von Arbeitsplätzen zu retten.

Weitere Informationen zu #AlarmstufeRot: www.alarmstuferot.org/

Das Bundesprogramm NEUSTART KULTUR fördert auch investive Schutzmaßnahmen

(Pressemitteilung des BKM)
Das Bundesprogramm NEUSTART KULTUR fördert auch investive Schutzmaßnahmen

  • für nicht überwiegend öffentlich geförderte Kultureinrichtungen wie z.B. Museen, Theater, Musikclubs und Festivals, Literaturhäuser und soziokulturelle Zentren
  • für pandemiebedingte investive Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen, z.B. Sicherungsmaßnahmen in Kassenbereichen, Umbau von Lüftungsanlagen oder Sanitärbereichen, Ausbau von IT-Infrastruktur und Technikausstattung, räumliche Erweiterung
  • 5.000 – 100.000 EUR Förderhöhe, Abweichungen im Ausnahmefall möglich
  • mindestens 10% an Eigen- und/oder Drittmitteln erforderlich (auch Spenden/Sponsoring), Abweichungen im Ausnahmefall möglich
  • Die Mittel können beantragt werden, sobald der zweite Nachtragshaushalt 2020 in Kraft tritt.

Fördergrundsätze:
?https://www.dvarch.de/…/200710_F%C3%B6rdergrunds%C3%A4tze_N…

Musterantrag:
? https://www.soziokultur.de/…/200713_Muster-Antragsformular-…

Die Antragstellung erfolgt über verschiedene Träger:

Musikaufführungsstätten, Musikclubs, Festivals
? Informationen und Antragstellung bei der GEMA ?https://www.gema.de/…/foerderprogramme-und-…/neustart-kultur

Kulturzentren, Literaturhäuser, soziokulturelle Zentren
? Antragstellung beim Bundesverband Soziokultur e.V., weitere Informationen ab ? 15.08.2020 ? https://www.soziokultur.de/bundesverband-soziokultur-e-v-is…

Offizielle Bekanntmachung der Bundesregierung zum Konjunkturprogramm für den Kultur- und Medienbereich NEUSTART KULTUR:
? https://www.bundesregierung.de/…/neustart-kultur-startet-17…

Überfraktioneller offener Brief an Minister Seehofer – Anerkennung von Clubs als Kulturorte

(Pressemitteiling des parlamentarischem Forums Clubkultur)

Am heutigen Mittwoch hat das Parlamentarische Forum Nachtleben und Clubkultur des Deutschen Bundestages einen fraktionsübergreifenden offenen Brief von Vertretern der Fraktionen CDU/CSU, SPD, FDP, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen an Bundesminister Horst Seehofer mit der Forderung übergeben, Musikclubs und Livespielstätten baurechtlich als Anlagen für kulturelle Zwecke anzuerkennen und sich für flexible und innovative Lösungen im Lärmschutz einzusetzen. „Überfraktioneller offener Brief an Minister Seehofer – Anerkennung von Clubs als Kulturorte“ weiterlesen

BACKSTAGE Clubaward 2020: Preisverleihung und Interview mit Carlos Lehne, Booker der Pumpe Kiel

Der BACKSTAGE Clubaward trotzt der Coronakrise und wird 2020 virtuell verliehen. Den Anfang macht die Pumpe Kiel: In welcher der drei Kategorien der Club gewonnen hat, und wie Carlos Lehne, Booker der Pumpe, auf die Auszeichnung reagiert, seht ihr im Video.

„BACKSTAGE Clubaward 2020: Preisverleihung und Interview mit Carlos Lehne, Booker der Pumpe Kiel“ weiterlesen

#WaveOfSolidarity

„We, the European Festivals, provide the escape from reality and celebrate life. But not this summer… Still we have the power to turn our spotlights to those who deserve it and together with you we want to create a #WaveOfSolidarity.

 Today is WORLD REFUGEE DAY and while we‘re stuck in a reality of social distancing and home lockdown that prevents us from performing our magic, civil sea rescue is reality just as much. Let’s give the stage to those who hope for a better future and to those who defend our values on a voluntary basis at the deadliest border of the world – the mediterranean sea.

 Exactly five years ago a few activists hoisted their sails to start their civil sea rescue missions. Since then these brave people have saved more than 100.000 lives under intolerable conditions and kept the spotlights on human rights on our behalf. They show us that every single one of us can make a difference in this world.

 We thank them for their selflessness, persistence and inspiration. We support civil sea rescue. Together we don‘t compromise on human rights.

 Today we create an ocean of sound and solidarity to support those who want to live and those who save lives.

Because festivals celebrate life.

And life is beyond price.

But sea rescue is not.“

Join us and support civil sea rescue:

  • with a donation
  • by ordering our supporter shirt

 

on www.WaveOfSolidarity.eu