#RBF2020 – LiveKomm Digital Sessions

presented by LiveKomm

Mehr Kultur im Quartier ermöglichen! – Macht Clubs zu Kulturstätten
17.09.2020 / 13:00 UHR
CONFERENCE CHANNEL 7

Ende August veröffentlichten die Bundesstiftung Baukultur, der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW), der Bundesverband Soziokultur e.V. und der LiveMusikKommission, Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V., das Positionspapier „Wohnen, Arbeiten und Kultur“. Darin lieferten sie konkrete Handlungsempfehlungen für die deutschen Kommunen und Städte.Kernthesen des Papiers sind:

  • + die Einstufung von Clubs als kulturelle Anlagen,
  • + Kommunen sollten sich stärker mit der Kulturentwicklungsplanung befassen
  • + die Erstellung von Maßnahmen des passiven Schallschutzes

Diese Thesen und das weitere politische Vorgehen wollen Verfasser des Papiers mit Vertretern aus von Kommunen und Fachinstitutionen besprechen.

Speaker

Anna Blaich – Projektmanagerin Kulturelle Stadtentwicklung NEXT Mannheim / Vorständin EventKultur Rhein-Neckar e.V.

Henry Wilke – Bundesstiftung Baukultur, Potsdam/ Koordinator des Positionspapier ‚Wohnen, Arbeiten und Kultur – Ein Plädoyer für eine Kultur-integrierte Stadtentwicklung‘

Jakob F. Schmid – Stadtplaner bei Freie Hansestadt Hamburg/ Betreiber des ThinkTank stadtnachacht Moderation: Marc Wohlrabe Livekomm, AK Kulturraumschutz


www.reeperbahnfestival.com/de/konferenz/mehr-kultur-im-quartier-ermoeglichen
Mit großem Dank an die AG Kulturraumschutz!

———————————————————————————
Pop & Politik: Die drei politischen ???
FR, 18.09.2020 / 15:40 UHR
CONFERENCE CHANNEL 4 – SCHMIDTCHEN

ie Corona-Pandemie ist für die Musikbranche, ähnlich wie für die Luftfahrt- oder Kreuzfahrtindustrie, mehr als nur eine Herausforderung. Egal, ob in wirtschaftlicher oder sozialer Hinsicht, ohne Unterstützung seitens der Politik, droht diesem Teil der Kreativwirtschaft ein Kahlschlag sondergleichen.
Auch wenn die Politik bislang im großen Stil Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise eingeleitet und zur Verfügung gestellt hat, gehört die Musikwirtschaft zu den Wirtschaftszweigen, die mit am härtesten von den Auswirkungen der Krise betroffen ist.
Seit im März diesen Jahres die ersten Schutzmaßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie erlassen wurde, stellen sich nun drei Fragen:
Sind die bisherigen seitens der Politik gewährten Hilfsmaßnahmen ausreichend?
Welchen Stellenwert hat die Musikbranche in der Politik?
Kann die Musikbranche auf weitergehende Unterstützung hoffen, solange es noch keine medizinischen Lösungen zur Eindämmung von Covid19 gibt?

Speaker
Hartmut Ebbing, MDD – Mitglied im Kulturausschuss,MDB – FDP
Klaus Ernst, MDB – Vorsitzender Wirtschaftsausschuss, Die Linke
Erhard Grundl, MDB – Member Culture Committee, Bündnis 90 – Die Grünen
Jens Herrndorff, Manager Fettes Brot – Bündnis 90- Grüne,Jens Herrndorff Photo & Film
Rüdiger Kruse, Politcian, CDU
Prof. Jens Michow, President, BDKVd
Pamela Schobeß, Geschäftsführerin, Gretchen / Clubcommission Berlin

www.reeperbahnfestival.com/de/konferenz/pop-politik-die-drei-politischen-
Mit großem Dank an Manfred Tari!

 

 

TICKETS

Zugänge zur digitalen Konferenz des Reeperbahn Festivals sind über die Geschäftsstelle erhältlich (unter Nennung der Mitgliedsnummer).

 

 

Weitere Programm-Empfehlungen (vor Ort):

Start Mi, 13 Uhr
Festivals in Zeiten der Pandemie – Future of Festivals
www.reeperbahnfestival.com/en/conference/fuchs-hirsch

Start Mi, 13 Uhr
HÖME – Festival for Festival
www.reeperbahnfestival.com/en/conference/hoeme–0

Do, 17 Uhr
Clubs sind Räume – Wie sieht eine alternative Nutzung aus?www.reeperbahnfestival.com/de/konferenz/oll-inclusive

Do, 16:10Uhr
The Summer Of Silence – Restart 2021?
www.reeperbahnfestival.com/de/konferenz/2020-the-summer-of-silence-2021-restart

Fr. 11 Uhr
Zukunftsfähigkeit – und warum wir sie genau jetzt benötigen
digital, Channel 5
www.reeperbahnfestival.com/de/konferenz/zukunftsfaehigkeit

Studien zu Musikwirtschaft und Musiknutzung in Hamburg vorgestellt

 

 

Pressemitteilung vom 16. September 2020

Musikbranchen erhöhen Beitrag zur Bruttowertschöpfung deutlich

  • Zweite Studie „Musikwirtschaft in Deutschland“ und fünfte Welle „Musiknutzung in Deutschland“ vorgestellt
  • Die Bruttowertschöpfung der Musikwirtschaft steigt in 2019 um 29 Prozent auf rund 5,2 Milliarden Euro
  • Die Corona-Pandemie gefährdet diesen Wachstumstrend: Die Umsatzerwartungen für 2020 liegen knapp 7 Milliarden Euro unter den ursprünglichen Erwartungen
  • Ausgaben für Musik brachen in Corona-Zeiten in nahezu allen Formaten stark ein, eine Ausnahme bildet das kostenpflichtige Musik-Streaming
  • „Besitz“ von Musik verliert weiter an Relevanz
  • Musik ist für wirtschaftliche Aktivität anderer Wirtschaftszweige ein wichtiger Impulsgeber

„Studien zu Musikwirtschaft und Musiknutzung in Hamburg vorgestellt“ weiterlesen

Green Club Training ONLINE Informationsveranstaltung 15.09.2020; 18:00 – 20:00 Uhr

Neustart Clubkultur, aber bitte in grün! Ab Oktober lädt die Initiative Clubtopia Clubbetreibende, Clubmitarbeiter*innen, Veranstalter*innen und Auszubildende aus dem Eventbereich zur kostenfreien Online-Schulungsreihe Green Club Training ein. In dieser digitalen Weiterbildung lernt ihr an 12 Schulungsterminen (insgesamt 36 Std.), wie ihr euren Club oder euer Event ökologisch gestaltet. Am 15.09.2020 beantworten wir in einer Online-Veranstaltung eure Fragen zur Schulungsreihe und erzählen Näheres zu Ablauf und Organisation. Außerdem tauschen wir uns über eure Themenwünsche und Erwartungen aus.
IN ALLER KÜRZE
Green Club Training ONLINE Informationsveranstaltung
15.09.2020; 18:00 – 20:00 Uhr
Anmeldung zu Infoveranstaltung über hello@clubliebe-festival.org

„Green Club Training ONLINE Informationsveranstaltung 15.09.2020; 18:00 – 20:00 Uhr“ weiterlesen

Verbände rufen Forum Musikwirtschaft ins Leben

( Interview mit der Musikwoche vom  11.09.2020 )
In der Corona-Krise traten zahlreiche Verbände der Musikwirtschaft erstmals geschlossen auf. Nun wollen Musikkonzerne und unabhängige Labels, Verlage, Veranstalter, ­Clubbetreiber und die Musikinstrumente- und Equipment-Branche diesen Schulterschluss verstetigen – ohne dabei aber einen neuen Dachverband zu gründen.

„Verbände rufen Forum Musikwirtschaft ins Leben“ weiterlesen

Mehr Kultur im Quartier ermöglichen!

Gemeinsame Pressemitteilung

Lebendige Städte brauchen belebende Alltagskultur. Live-Musikspielstätten und soziokulturelle Einrichtungen sollten deshalb einen besseren planungsrechtlichen Status erhalten, um ihre Existenz als integraler Bestandteil des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens abzusichern. Das ist eine der Kernthesen des Positionspapiers „Wohnen, Arbeiten und Kultur“, das die Bundesstiftung Baukultur, der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW), der Bundesverband Soziokultur e.V. und der LiveMusikKommission Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V. heute verabschiedet haben. „Mehr Kultur im Quartier ermöglichen!“ weiterlesen

NEUSTART KULTUR: Antragsverfahren gestartet

Es geht los, der Link zur Antragstellung für das Programm „NEUSTART KULTUR: FÖRDERPROGRAMM FÜR KLEINERE UND MITTLERE MUSIKBÜHNEN“ ist freigeschaltet.
Ihr könnt nun bis zum 31.10.2020 (23:59Uhr) einen Antrag auf Förderung stellen!
Für Fragen steht euch das Berater*innen-Team zur Verfügung (https://www.initiative-musik.de/neustart-kultur/musikclubs/#regionen)

NEUSTART KULTUR:  FÖRDERPROGRAMM FÜR KLEINERE UND MITTLERE MUSIKBÜHNEN

Das Programm richtet sich an Betreiber*innen von deutschen Musikclubs, in denen Livemusikveranstaltungen aller Genres stattfinden. Es unterstützt damit Projekte von Kultureinrichtungen, die überwiegend privat finanziert werden und einen unverzichtbaren Beitrag zum Musikleben in Deutschland leisten, ihre Programmvielfalt zu bewahren und in die Zukunft zu planen.

Das Wichtigste zum Förderprogramm im Überblick:

  • Die Fördersumme beträgt bis zu 90 Prozent der Gesamtausgaben
  • Die Förderung erfolgt einmalig, projektbezogen und im Rahmen einer Festbetragsfinanzierung
  • Maximale Förderhöhe wird je nach Kapazität des Musikclubs bemessen
  • Projektbezogene Investitionen in technisches Equipment sind förderfähig, sie dürfen jedoch nicht mehr als 30 Prozent der Gesamtausgaben ausmachen
  • Komplementärförderungen mit anderen Förderprogrammen des Bundes sind möglich

„NEUSTART KULTUR:  FÖRDERPROGRAMM FÜR KLEINERE UND MITTLERE MUSIKBÜHNEN“ weiterlesen

Ergebnisse des Koalitionsausschuss (25.08.2020)

Am 25.08.2020 tagte der Koalitionsausschuss. Die Spitzen von Union und SPD verständigten sich am Dienstagabend auf folgende Punkte:
  • Kurzarbeitergeld soll verlängert werden
  • Die Laufzeit des Überbrückungshilfen-Programms für kleine und mittelständische Betriebe wird bis zum 31.12.2020 verlängert.
  • der erleichterte Zugang in die Grundsicherungssysteme wird bis zum 31. Dezember 2020 verlängert
  • Die Regelung über die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht für den Insolvenzantragsgrund der Überschuldung wird bis zum 31.12.2020 weiterhin ausgesetzt.

Die LIVEKOMM zum Förderprogramm NEUSTART KULTUR zur „Erhaltung und Stärkung der Musikinfrastruktur in Deutschland“

Mit dem zweitem Teil des Rettungs- und Zukunftsprogramm NEUSTART KULTUR der Bundesregierung kommt ein finanzstarkes Förderpaket auf die deutsche Clublandschaft zu, das unter Mitwirkung der LIVEKOMM zustande kam. Bei einem zielgerichteten Einsatz der Mittel kann so die Wiederaufnahme des Spielbetriebs maßgeblich unterstützt und damit der Live-Kultur in Deutschland ein wichtiger Impuls gegeben werden. „Die LIVEKOMM zum Förderprogramm NEUSTART KULTUR zur „Erhaltung und Stärkung der Musikinfrastruktur in Deutschland““ weiterlesen

NEUSTART KULTUR – 27 Millionen Euro für den Erhalt der Konzertszene in Clubs und Spielstätten

Pressemitteilung der Initiative Musik

  • Monika Grütters: „Die Club- und Konzertszene ist ein wichtiger Teil unserer weltweit einzigartigen Musiklandschaft.
  • Förderung der Wiederaufnahme des Livemusikprogramms
  • Clubs können bei der Initiative Musik bis zu 150.000 Euro beantragen
  • Antragsverfahren startet am 27. August 2020, 10.00 Uhr
Berlin, 21. August 2020
Im Rahmen von NEUSTART KULTUR fördert Kulturstaatsministerin Monika Grütters mit 27 Millionen Euro Musikclubs und Livemusik-Spielstätten. Das Programm „Erhalt und Stärkung der Musikinfrastruktur in Deutschland“ richtet sich an kleinere und mittlere Spielstätten im gesamten Bundesgebiet. Es wird von der Initiative Musik – der zentralen Fördereinrichtung der Bundesregierung und der Musikbranche für die deutsche Musikwirtschaft – realisiert. Musikclubbetreiber*innen können ab dem 27. August 2020 eine Förderung beantragen..

„NEUSTART KULTUR – 27 Millionen Euro für den Erhalt der Konzertszene in Clubs und Spielstätten“ weiterlesen