Musikfestivals in Deutschland werden in bundesweiter Studie untersucht

Berlin/Bonn/Alteglofsheim, 22. November 2022

Eine bundesweite und genreübergreifende Bestandsaufnahme der Musikfestivals in Deutschland ist eines der zentralen Ziele der neuen Studie, die die Bundesstiftung LiveKultur und die Initiative Musik unter fachlicher Einbeziehung des Deutschen Musikinformationszentrums (miz) initiiert haben. Die erstmalige Vollerhebung zu Musikfestivals will statistische und inhaltliche Wissenslücken schließen, Förderbedarfe ermitteln sowie Handlungsempfehlungen präsentieren. In den vergangenen 20 Jahren wuchs das Angebot an Musikfestivals kontinuierlich und damit auch ihre kulturelle und ökonomische Relevanz: sowohl innerhalb der Musikwirtschaft als auch für Städte und ganze Regionen. Deshalb werden Festivalmacher:innen immer stärker als relevante Akteure:innen wahrgenommen.

„Musikfestivals in Deutschland werden in bundesweiter Studie untersucht“ weiterlesen

LiveKomm @FUTURE OF FESTIVALS

Das nächste Wochen-Highlight steht an!

Von Freitag bis Samstag startet die Future of Festivals und wir durften zwei Panels hosten:

Freitag 25. November

on STAGE 2

10:50 – 11:40 Ticketzweitmarkt – Risiken & Chancen

Moderation: Axel Ballreich (Livekomm)

on STAGE 1

11:45 – 13:00 Setting The Stage *

präsentiert von der LiveKomm

Moderation: Isabel Roudsarabi ( Höme – Für Festivals)

LiveKomm wählt neuen Vorstand

Auf der LiveKomm Delegiertenversammlung fanden am Montag, den 07.11.2022 die turnusgemäßen Vorstandswahlen statt. Online votierten die Delegierten für eine Reihe Kandidat*innen, die größtenteils ihr Amt innehatten und in ihrer großartigen Arbeit bestätigt wurden. Ganz herzliche Glückwünsche richten sich an den gewählten geschäftsführenden Vorstand:

  • Axel Ballreich (1. Vorsitzender)
  • Mankel Brinkmann (Stellvertretender Vorsitzender)
  • Pamela Schobeß (politische Sprecherin)
  • Steffen Kache (Kassenwart)

Ebenfalls ein großer Dank gilt dem im erweiterten Vorstand bestätigten Mitgliedern Klaus Bossert (Vorstand Clubs am Main e.V., Tanzhaus West Frankfurt), Felix Grädler (halle02 Heidelberg), Gunnar Gessner (Klubnetz Niedersachsen, MusikZentrum Hannover), Olaf Möller (OM Consult & Event GmbH, Berlin), Franziska Pollin (ImPuls Brandenburg e.V., ehemals LAG Soziokultur Brandenburg e.V.), Bernd Strieder (Verband für Popularmusik in Bayern e.V.) sowie Marc Wohlrabe (Konferenz STADT NACH ACHT) und Julia von Wild (freie Kulturmanagerin). Neu in den Vorstand kommen neben Stephan Benn (Vorstand LiveInitiative Nordrhein-Westfalen e.V.) auch Andreas Walz (ImPuls Brandenburg e.V., ehemals LAG Soziokultur Brandenburg e.V.).

Die Arbeit der LiveKomm und die Erfolge der vergangenen 10 Jahre sind ohne die leidenschaftliche Arbeit der Vorstände nicht denkbar. Für den Vorstandsturnus 2022-2024 wünschen wir viel Kraft und Glück für die anstehenden Herausforderungen.

JOB! JOBS! JOBS! : Bildungsreferent:in (m/w/d)

Wir suchen für unsere Bundesgeschäfts­stelle in Hamburg zum nächst­möglichen Zeit­punkt eine:n Bildungsreferent:in (m/w/d) (40 Stunden / Woche).

Der Tätigkeitsbereich umfasst u.a. folgende Aufgaben:

  • Konzeption, Planung und Koordination von Aus- und Fortbildungslehrgängen für Festivalbetreibende und Veranstaltende
  • Organisatorische Betreuung von Lehrgängen
  • Kommunikation mit Teilnehmer*innen, Dozent*innen, Lehrgangsleiter*innen, Lehrgangsorten und anderen Verbänden und Bildungseinrichtungen
  • Erstellung von Lehr- und Lernmaterialien
  • Erstellung der Abrechnung von Lehrgängen
  • Datenpflege

Dein Profil:

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Kultur-, Event- oder Veranstaltungsmanagement oder vergleichbare Qualifikation
  • Kenntnisse der Strukturen des Veranstaltungsmanagements
  • Zielgruppenorientiertes Arbeiten (Fokus Verbandsmitglieder aber auch ext. Veranstaltende)
  • Teamfähigkeit und Eigeninitiative
  • Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit
  • Sicherer Umgang mit den gängigen EDV-Programmen, insbesondere MS Office

Wir bieten:

  • Eine spannende, verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Eine langfristige Tätigkeit in einem dynamischen Team aus ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern (m/w/d)

Bewerbungsunterlagen bitte an christian.ordon@livekomm.org

Helga! Festival Award 2022 – Das sind die kreativsten, spannendsten und tollsten Festivals aus ganz Deutschland

Zwei zähe Corona-Jahre liegen hinter allen Festivals und denen, die Festivals so lieben. Umso magischer fühlte sich der Sommer 2022 an: Es ist der erste richtige Festivalsommer nach pandemiebedingter Zwangspause – nach dem Andersmachen und Durchhalten.  Im Rahmen des Reeperbahn Festivals fand am Donnerstagabend, den 22. September 2022, die Verleihung des Helga! Festival Awards im Neo House im Festival Village auf dem Heiligengeistfeld statt. Der Preis zeichnet die besten Festivals Deutschlands in jährlich wechselnden Kategorien aus und die diesjährigen Gewinner*innen des Helga! Festival Awards heißen: 

  • Open Flair – Bestes Festival (Public Voting)
  • lunatic Festival – Feinstes Booking (Jury-Entscheid)
  • Futur 2 Festival – Grünste Wiese (Jury-Entscheid)
  • Orange Blossom Special – Wohligstes Gewerkel (Jury-Entscheid)
  • SNNTG Festival – Gemischteste Tüte (Jury-Entscheid)
  • Skandaløs Festival – Schönstes Miteinander (Jury-Entscheid)

Wie für den Helga! Festival Award üblich entschieden über 8.000 Festival-Fans über das Gewinner-Festival in der Kategorie Bestes Festival. Anders war nur der Abstimmungsprozess: Um allen Festivals – sowohl den Großen als auch den Kleinen – eine faire Chance zu geben, galt jede Stimme jeweils im Verhältnis zur Festivalgröße und der Anzahl aller abgegebenen Stimmen. Die Preisträger*innen der weiteren Kategorien kürte eine 30-köpfige Fachjury, die aus Festival-Insider*innen, Branchen-Profis, Verbandsmitgliedern und Künstler*innen bestand. Zur Orientierung bewertete die Jury in diesem Jahr unter anderem folgende Kriterien: Kreativität in der Programmauswahl, Arbeitsbedingungen, Nachhaltigkeit der Konzepte, Einbindung der lokalen Anwohner*innen sowie nach Maßnahmen für Diversität und Inklusion. 

Evelyn Sieber, Head of Sales & Partnerships beim Reeperbahn Festival: Die Wichtigkeit gerade dem Festival-Zweig der Musikindustrie mit dem Helga! Festival Award eine besondere Ehrung zuteilwerden zu lassen, ist zum aktuellen Zeitpunkt mehr als offensichtlich. Es ist uns eine besondere Freude, diese miteinander auf dem Reeperbahn Festival erleben zu können.”

„Helga! Festival Award 2022 – Das sind die kreativsten, spannendsten und tollsten Festivals aus ganz Deutschland“ weiterlesen

Die LiveKomm feierte 10 jähriges Jubiläum in Hamburg

Bundesverband feierte mit 150 Gästen am 20. September im Hamburger Knust

Grußworte von Kulturstaatsministerin Claudia Roth, Caren Lay (MdB, Die Linke und Sprecherin des parlamentarischen Forums für Festival- und Clubkultur) sowie Ina Keßler (Geschäftsführerin der Initiative Musik gGmbH) eröffneten den Abend

Seit nun 10 Jahren ist die LiveMusikKommission (kurz LiveKomm) als Bundesverband der Musikspielstätten in Deutschland aktiv, vernetzt die Clubs sowie Festivals und vertritt deren Anliegen in der Öffentlichkeit.
Die herausfordernden Zeiten der vergangenen Jahre lassen uns jeden Tag merken, es ist wichtig, dass es uns gibt!Die Feier richtete sich mit besonderem Dank an die Mitglieder für ihr Vertrauen und ihre langjährige Treue, dem ehrenamtlich agierenden Vorstand für all die Mühen sowie Begleiter*innen außerhalb des LiveKomm Kosmos, die uns nach besten Kräften unterstützen. Hervorzuheben sind die Kulturstaatsministerin Claudia Roth, deren Haus mit den NEUSTART KULTUR Programmen vielen eine Perspektive innerhalb der letzten zwei Jahre gegeben haben. Gleiches galt den Mitgliedern des parlamentarischen Forums für Festival- und Clubkultur, die immer ein offenes Ohr für unsere Belange und Probleme schenken sowie Ina Keßler und dem Team der Initiative Musik, die sich von Anfang an für die Clubkulturförderung engagieren.

Claudia Roth,
Staatsministerin für Kultur und Medien „Die Gründer:innen und Mitglieder haben den Verein zu dem Netzwerk und dem Sprachrohr für Clubs und Livemusikspielstätten gemacht, zu einem zuverlässigem Ansprechpartner auf Bundesebene. Das beweisen die Vielzahl konkreter Förderprogramme für Clubs und Livespielmusikstätten. Das zeigt aber auch die gestiegene und so wichtige kulturpolitische Aufmerksamkeit auf allen Ebenen für die Situation und für die Belange von Clubs und Musikspielstätten.
Vielen Dank für Ihren großen Einsatz!“
Caren Lay,
Mitglied des deutschen Bundestags und Sprecherin des parlamentarischen Forums für Festival- und Clubkultur  „Der Bundestag hat letztes Jahr Clubs als Kultur anerkannt und sie so gefördert, sodass sie durch die Krise gekommen sind. Das wäre ohne den Druck der LiveKomm nicht passiert. Sie leistet Großartiges, um Clubkultur zu der Sichtbarkeit, der Anerkennung und dem Respekt zu verhelfen, den sie verdient. Zum 10-jährigen Bestehen gratuliere ich von Herzen. Im Kampf gegen das Clubsterben wird der Verband sicher weiter Wind aufwirbeln und ich unterstütze dabei leidenschaftlich gerne.
Ina Keßler,
Geschäftsführerin der Initiative Musik gGmbH “Ohne die Livekomm und ihre regionalen Netzwerke wäre unsere vielseitige Unterstützung der Livemusikkultur undenkbar gewesen. Der Verband steht seit einem Jahrzehnt für eine gesunde Mischung aus Punkrock und unzähligen konstruktiven Ideen, mit denen sie immer wieder die Bundespolitik überzeugen. Nur durch ihr hartnäckiges und gleichzeitig feinfühliges Vorgehen wurde die Clubkultur „salonfähig“. Die Programme der Musikspielstätten stehen für eine wertvolle Kulturarbeit im gesamten Bundesgebiet. Mit ihren Konzerten von Pop und Rock über Jazz bis hin zu experimenteller Musik begeistern und verbinden sie viele Menschen – und das nicht nur in den Metropolen. Damit leisten die Clubs einen essenziellen Beitrag für unsere vielfältige Musiklandschaft.”

Wir danken für die zahlreichen Begegnungen und blicken mit viel Zuversicht sowie entschlossen nach vorne! Es war uns eine Freude alle aus unseren Kreisen dort zusammenzubringen, um sich auszutauschen und natürlich auch um anzustoßen.   Die Jubiläumsfeier bildet den Auftakt für die Herbsttagung der LiveKomm, welche ebenfalls seit 10 Jahren im Rahmen des Reeperbahn Festivals stattfindet.
Das Programm ist auf www.livemusikkommission.de/herbsttagung-2022 einzusehen.

„Die LiveKomm feierte 10 jähriges Jubiläum in Hamburg“ weiterlesen

Praxis trifft Politik: Forum Musikwirtschaft veranstaltet Musikwirtschaftskonferenz

Nicht allein die Auswirkungen der Corona-Pandemie und der Energiekrise stellen die Akteur*innen der Musikwirtschaft derzeit und in naher Zukunft vor große Herausforderungen. Gemeinsam mit Politiker*innen und Unternehmer*innen diskutierte das Forum Musikwirtschaft auf der Musikwirtschaftskonferenz am 6. September 2022 all jene Themen, die die Branche derzeit bewegen. Reichlich 200 Gäste folgten der Einladung in das Berliner nhow-Hotel, trotz gewichtiger Paralleltermine im bundespolitischen Kalender. Unter der Moderation von Silke Super konnte sich die Konferenz des Forums Musikwirtschaft so als Austauschplattform zwischen Politik und Praxis etablieren.

In seiner Keynote zum Auftakt der Veranstaltung bekräftigte Dr. CarstenBrosda, Hamburger Senator für Kultur und Medien, den dringenden Handlungsbedarf angesichts der Vielzahl an zunehmend existenziellen Herausforderungen der Branche und signalisierte zugleich Zuversicht: „Es bedarf gemeinsamer Anstrengungen auf allen Ebenen. Wenn die Solidarität der Teilbranchen untereinander da ist und die drängenden Themen ernsthaft angegangen werden, bin ich zuversichtlich. Auch mit Blick darauf, dass es da vielleicht noch einiger zärtlicher Hinweise in Richtung des Bundesfinanzministers braucht, damit das notwendige Geld zur Verfügung steht und vielleicht auch die Möglichkeiten der Schuldenbremse mutig genutzt werden. Ich werbe dafür im Wissen darum, dass wir Lösungen finden müssen, die der Musikbranche helfen und die unverzichtbare Leidenschaft der Musik spürbar machen.”

„Praxis trifft Politik: Forum Musikwirtschaft veranstaltet Musikwirtschaftskonferenz“ weiterlesen

Konferenz STADT NACHT ACHT: Bundesweites Netzwerk IG NACHT KONSIL gegründet

Dortmund. Das 1. Bundestreffen der Nachtbürgermeister*innen/Nachtbeauftragten im Anschluss an Europas wichtigste Nachtleben-Konferenz (STADT NACH ACHT) führte zur Gründung der Interessengemeinschaft NACHT KONSIL mit Nachtbeauftragten aus ganz Deutschland. Die Konferenz hat Ende letzter Woche in Dortmund stattgefunden.
Das Bundestreffen wurde am Samstag durch Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal eröffnet. Im Rahmen eines Workshops mit Vertreter*innen aus Aachen, Erfurt, Hamburg, Potsdam, Berlin, Osnabrück, Münster, Leipzig, Halle, Dresden, Chemnitz, Augsburg, München, Stuttgart, Mannheim und Dortmund und unter Mitarbeit mehrerer relevanter Interessenvertreter*innen aus ganz Deutschland und der Schweiz haben sich kommunal beauftragte Nachtkultur*Botschafter*innen auf ein Leitbild für die gemeinsame Arbeit verständigt.

Treffen der Nachtbürgermeister*innen in Dortmund mit Oberbürgermeister Thomas Westphal (6.v.r.) und Rechtsdezernent Norbert Dahmen (2.v.l.) (Foto: Stadt Dortmund) Foto: Redaktion LokalKlick
„Konferenz STADT NACHT ACHT: Bundesweites Netzwerk IG NACHT KONSIL gegründet“ weiterlesen

Pressemitteilung Nachbesserung am Notfallplan Gas für Eventbranche

Hannover, 02. September 2022 – Das Forum Veranstaltungswirtschaft unterstützt den Notfallplan Gas der Regierung. Es fordert jedoch mehrere Änderungen im Sinne der Eventbranche und ein schnelles Sonderprogramm, um die Branche in ihrer desolaten Lage zu unterstützen. Gleichzeitig legt die Allianz einen praktischen Leitfaden vor, mit dem Unternehmen ihren Energieverbrauch selbst reduzieren können.

„Pressemitteilung Nachbesserung am Notfallplan Gas für Eventbranche“ weiterlesen