Mitglied werden

Vorteile für die Mitglieder

Mitglieder in der LiveKomm profitieren von der Einbindung in Informationssysteme, die individuell nur mit großem Aufwand angezapft werden können. Hierzu zählt die Zusammenfassung und Bereitstellung von Daten über die nationale und europäische Gesetzgebung, die den Arbeitsalltag der Spielstätten beeinflussen, politische Trends wie etwa die stärkere Wahrnehmung der Kultur- und Kreativwirtschaft durch Wirtschaftsförderinstrumente sowie die Vorhaben der Verwertungsgesellschaften, die die einzelne Spielstätte einfacher durch Verbandsarbeit auf Bundesebene aufbereitet bekommt.
Daraus können sich konkrete Projekte zum Beispiel zur Verbesserung des Images von Live-Musik-Kultur ergeben.

Die Vorteile für die Mitglieder in Stichpunkten:

20% GEMA-Rabatt über Gesamtrahmenvertrag

Rabatte bei Industriepartnern:

  •  der TixforGigs ClubFuffie„: 25% beim VVK sparen & Gutes tun
  • Die MONACOR INTERNATIONAL GmbH & Co. KG (IMG STAGELINE) gewährt den Mitgliedern des Live Musik Kommission e.V. Sondereinkaufskonditionen in Höhe von 5% auf den Händlereinkaufspreis (HEK). Ausgenommen sind nicht rabattfähige Artikel und Artikel mit Staffelpreisen. Die Kundenanlage erfolgt unter Angabe der jeweiligen Mitgliedsnummer des Live Musik Kommission e.V..
  • der NATURSTROM – Clubtarif
  • die LiveKomm Betriebsversicherung
  • vergünstigte Tickets beim Reeperbahn Festival
  • vergünstigte Unterkunft im Pyjama Hotel Hamburg
  • 10% Rabatt beim Clubsoftware-Anbieter Clubplaner
  • günstige Angebote zur Erstellung einer individuellen Club-App
  • Erstellung von virtuellen Rundgängen via Rundblick 3D

Politische Aufmerksamkeit im Bund, bspw. 1,5 Millionen für digitale Umrüstung von Musikclubs

broschuere-digi-invest

Initiative Musik und LiveKomm fördern die digitale Modernisierung der Livemusikclubs

217 Musikclubs aus 15 Bundesländern investieren im Rahmen des Programms in die Digitalisierung ihrer Veranstaltungstechnik

 Broschüre zum Download (PDF)

Gesammeltes Know-How, inklusive Expertenpool:
Bereitstellung von Best-Practice- Ansätzen aus anderen Netzwerken:
z.B. Baurecht (Berlin), Live Music Account, Umsatzsteuer, Ticketing (Hamburg), Tanzverbot kippen (Bremen), AStA KulturTicket (Göttingen), etc..

Förderung von Innovationen: LiveKomm ist am Puls der Zeit und erprobt technologische Trends

Statistische Erfassung der Spielstätten und die Auswertung und Aufbereitung der Daten um die generelle Relevanz der Spielstätten zu belegen und um Problembereiche darlegen zu können

Direkte Verhandlungen mit Verwertungsgesellschaften

Jährliche Konferenzen und Mitgliederversammlungen als Austauschplattform mit den Kollegen

Unterstützung bei lokalen, regionalen und landesweiten Netzwerkaufbau
(u. a. Mustersatzung, Beitragsordnung, Mitgliederdatenbank, etc.)

Mitglied werden? Einfach das Antragsformular herunterladen und an uns schicken: Mitgliedsantrag LiveKomm

Hier gibt es auch unsere Beitrags- und Stimmrechtsordnung, die Wahl- und Abstimmungsordnung sowie die Satzung zum herunterladen:

Beitragordnung LiveKomm (22.09.2016)
Beitragsmodell (22.09.2016)
Wahl- und Abstimmungsordnung LiveKomm (in Bearbeitung)
LiveMusikKommission Satzung des Vereins_02.11.12

Werden Sie Fördermitglied:  Antrag zur Fördermitgliedschaft

Eine Liste aller Spielstätten, die direkt oder über ein Landes- oder Regionalnetzwerk bei uns Mitglied sind, ist hier zu finden: Link

 

Die Gründungsmitglieder:

Karsten Schölermann, Hamburg/Knust
Magnus Hecht, Dresden/Scheune
Axel Ballreich, Nürnberg/Hirsch
Olaf Möller, Berlin, Clubcommission
Falk Hocquel, Hamburg/Clubkombinat
Bernd Schweinar, Altegloffsheim/Verband Popkultur Bay/LiveKomm Bayern
Dana Bauers, Rostock/PopKW
Stefan Bohne, Köln/Klubkomm
Norbert Schütz, Bremen/ Musikszene Bremen
Michael Schluff, Göttingen
Steffen Deeg, Würzburg/Jugendkulturhaus Cairo
Felix Grädler, Heidelberg/Halle02
Ralf Scheffler, Frankfurt/Main, Batsckapp
Eckhart Fischer, BaWü/Jazzverband
Andrea Rothaug, Hamburg/Rockcity
Wally Geyermann, NBG/Fürth/Erlangen, Kulturliga
Henning Trentmann, Würzburg/Kellerperle
Jurij Klauss, Hamburg/Clubplaner
Janina Klabes, Mannheim/Cluster Management Music, RP
Klaus Bossert, Frankfurt/tanzhaus west